Pressestimmen

Gault - Millau
Auszeichnung November 2016

 

Gault - Millau WeinGuide 2017 - 3Trauben


"Nach mehreren starken Jahrgängen gelingt es Franz-Josef Eifel tatsächlich, mit dem Jahrgang 2015 noch einen draufzusatteln. Wir probierten trockene Rieslinge mit unglaublicher Klarheit und Feinheit, dazu noch Kraft, eine Kombination, wie es kaum ein anderer an der Mosel
schafft. Es ist keine Süße zu erkennen, dagegen schmeckt man eine wunderbare Kühle, die strukturgebend und  geschmacksbestimmend ist. Ganz nebenher stellt Eifel einen großen trockenen Wein im leichten Segment vor: den Kabinett aus der Lage Apotheke mit perfekter Balance. Bei den fruchtigen Rieslingen sind beide Spätlesen Alte Reben absolut großartig: die normale edel und fein, höchst balanciert, das Goldstückchen noch konzentrierter. Die Auslese zeigt Kühle und feinste Würze. Weine aus diesem Trittenheimer Gut sind sozusagen unverwechselbar:
Auf dem Etikett bürgt Franz-Josef Eifel mit seinem Fingerabdruck für die Güte des Flascheninhalts. Doch auch die im Mittelpunkt stehende, schwungvolle Unterschrift des Winzers lässt auf ein gesundes Selbstbewusstsein schließen. Dafür gibt es allerdings auch gute Gründe. In den 1990er Jahren gelang Franz-Josef Eifel ein Jahrgang besser als der andere. Die 2009er und 2010er überzeugten durch die Bank. Und auch die 2011er und 2012er Kollektionen waren auf hohem Niveau, ganz zu schweigen von den ausgezeichneten 2013ern und 2014ern."

 

 

Anzahl der verkosteten Weine: 11   -   Bewertungen: 90–96 Punkte:

 

2015 Trittenheimer Apotheke Riesling Su wie frieja trocken - 91
12,– € | 11,5% | trinken bis 2021
2015 Trittenheimer Apotheke Riesling trocken Alte Reben Holzfass - 91
16,– € | 12% | trinken bis 2022
2015 Trittenheimer Apotheke Riesling Sonnenfels trocken - 92
24,– € | 12,5% | trinken bis 2022
2015 Trittenheimer Apotheke Riesling Kabinett trocken - 90
9,– € | 11% | trinken bis 2020
2015 Trittenheimer Altärchen Riesling Kabinett feinherb - 91
9,– € | 10,5% | trinken bis 2022
2015 Trittenheimer Apotheke Riesling Jungheld Spätlese feinherb Holzfass - 93
16,– € | 11% | trinken bis 2024
2015 Trittenheimer Apotheke Riesling die große Leidenschaft Auslese feinherb - 93
22,– € | 11% | trinken bis 2025
2015 Trittenheimer Altärchen Riesling Kabinett - 90

9,– € | 8,5% | trinken bis 2024
2015 Trittenheimer Apotheke Riesling Spätlese Alte Reben Holzfass - 96
16,– € | 7,5% | trinken bis 2028
2015 Trittenheimer Apotheke Riesling Goldstückchen Spätlese Holzfass - 96
22,– € | 7,5% | trinken bis 2030

2015 Trittenheimer Apotheke Riesling Auslese - 95
20,– €/0,5 Lit. | 7,5% | trinken bis 2035

Eichelmann Deutschlands Weine 2017
4,5 **** -"Weltklasse Weingut"

Das Weingut, etwas versteckt in Trittenheim gelegen, wird seit 1985 in vierter Generation von Franz-Josef Eifel geführt, 1976 war der erste Jahrgang, den er selbst vinifizierte. Mit 1,3 Hektar fing er an, heute verfügt er über 5 Hektar Weinberge.  Jeweils gut zwei Hektar besitzt er in den Trittenheimer Lagen Apotheke und Altärchen, hinzu kommt eine Parzelle im Neumagener Rosengärtchen. Riesling, mit bis zu 80 Jahre alten Reben, nimmt 95 Prozent seiner Rebfläche ein, dazu gibt es ein wenig Weißburgunder. Die Weinberge werden biologisch bewirtschaftet (Ecovin). Franz-Josef Eifel vergärt seine Weine recht kühl und langsam, teilweise mit den eigenen Hefen. Ausgebaut werden sie teils in Edelstahltanks, teils in Fuderfässern. Das Sortiment ist in drei Stufen gegliedert. Die Basis bilden die Kabinettweine und der Riesling „Su wie frieja“, der aus einer 2005 neu gepflanzten Steilhangparzelle stammt. Das Mittelsegment bilden Steillagenweine aus der Apotheke von 50 Jahre alten Reben, zwischen 1961 und 1964 gepflanzt, jeweils trocken, feinherb und süß, die feinherbe Variante stammt aus dem Jungheld, einer Teillage der Apotheke. Die Topweine, ebenfalls jeweils eine trockene, feinherbe und süße Variante, kommen von kleinen Felsenterrassen mit wurzelechten Reben in der Apotheke, bis zu 80 Jahre alt, heißen Sonnenfels, „Die große Leidenschaft“ und Goldstückchen. Gelegentlich werden auch Eisweine und Beerenauslesen ausgebaut, auch mit Sekt kann Franz-Josef Eifel punkten. Die Weine werden spontanvergoren, normalerweise; Franz-Josef Eifel denkt nicht daran, allzu viele Dogmen aufzustellen oder die Weine so zu vinifizieren, wie es die aktuelle Mode zufällig gerade vorgibt. Sein Programm ist ausgereift, die Philosophie sehr nachvollziehbar.

 

Vorjahre
Den Jahrgang 2013 hatte Franz-Josef Eifel hervorragend gemeistert, brillierte mit reintönigen Rieslingen, trocken, feinherb wie süß. „Su wie frieja“ war hervorragend, wurde noch übertroffen vom trockenen Riesling von alten Reben, feinherb glänzten Jungheld und „Die große Leidenschaft“, die süßen Spätlesen waren hervorragend, vor allem das faszinierende Goldstückchen. Zwei Auslesen und eine Beerenauslese komplettierten die Kollektion, die zu den besten des Jahrgangs an der Mosel zählte. 2014 stellte Franz-Josef Eifel auch einen klaren, saftigen Weißburgunder vor. Der Apotheke-Riesling von alten Reben zeigte gute Konzentration, noch konzentrierter und stoffiger war der Sonnenfels. Eine große Überraschung war die trockene Spätlese von alten Reben aus der Apotheke aus dem Jahrgang 2004 – ein faszinierender Wein!

 

Riesling trocken + feinherb
Die 2015er sind im trockenen Segment wieder einmal sehr präzise und überzeugend
ausgefallen, beginnend beim straffen, nachhaltigen Kabinett aus der Apotheke, der Finesse zeigt, schon zugänglich ist und im allerbesten Sinne Trinkfreude vermittelt. Bei anderen Weingütern wäre dies schon beinah der trockene Spitzenwein, hier ist es nur der Einstieg. Doch auch jenseits dessen wird es nicht angestrengt, sondern bleibt ziseliert, filigran, animierend. Lang und balanciert ist der Wein von alten Reben aus der Apotheke, der sich erst nach einer Weile im Glas öffnet, dann aber kraftvoll und vibrierend wirkt. Noch ein bisschen puristischer, noch verspielter ist dann der stoffige, mineralische Sonnenfels, qualitativ fast ein Quantensprung.

Sein Pendant im feinherben Bereich ist „Die große Leidenschaft“, die noch etwas hefig, unruhig, cremig wirkt, aber enorm saftig ausfällt. Beiden Weinen ist zuzutrauen, dass sie sich über viele Jahre hinweg entwickeln: Beispiele für hervorragend gealterte trockene Weine aus dem Weingut konnten wir schon mehrfach probieren.

 

Riesling feinherb
Der feinherbe Kabinett ist frisch, fruchtbetont und wunderschön reintönig, die Jungheld-Spätlese besitzt herrlich viel Frucht und Saft, viel Konzentration, feine Frische, Präzision und Länge, an der Spitze des feinherben Segments steht „Die große Leidenschaft“, ein faszinierend reintöniger, konzentrierter Riesling, herrlich mineralisch und nachhaltig. Der 2004er Jungheld zeigt feine Reife und rauchige Noten, ist klar im Mund, harmonisch und saftig, besitzt reife süße Frucht.

 

Riesling süß
Alle aus dem Jahrgang 2015 vorgestellten Weine besitzen eine höchst erfreuliche Balance, die schon beim Altärchen-Kabinett für Trinkfreude sorgt. Mit eher ruhiger, kühler Frucht präsentiert sich die Alte-Reben-Spätlese, während das so genannte
Goldstückchen, der fruchtige Spitzenwein, noch leichte Hefenoten zeigt, unruhig wirkt, enorm saftig ausfällt: Da ist viel Potenzial vorhanden. Erfreulich kühl wirkt die Auslese mit Noten von getrocknetem Apfel und mineralischer Länge. Und was die 2001er Spätlese angeht, die Franz-Josef Eifel diesmal als kleinen Rückblick in die Vergangenheit mitschickte: Sie ist fein gereift, zeigt Substanz und eine außergewöhnliche Würze, dürfte noch viele Jahre vor sich haben und beweist, wie gut im Weingut Eifel schon damals gearbeitet wurde und wie gut der Jahrgang 2001 ausgefallen ist.

 

In dieser Form ist das Weingut Eifel in der absoluten Spitze der
Mosel mit dabei – und dies völlig unangefochten.

 

87 - 2015 Riesling Kabinett trocken Trittenheimer Apotheke 11 %/9,- €
87 - 2015 Riesling Kabinett trocken Trittenheimer Apotheke 11 %/9,- €
90 - 2015 Riesling trocken „Alte Reben“ Trittenheimer Apotheke 12 %/16,- €
92 - 2015 Riesling trocken „Sonnenfels“ Trittenheimer Apotheke 12,5 %/24,- €
89 - 2015 Riesling „Su wie frieja“ Trittenheimer Apotheke 11,5 %/12,- €
88 - 2015 Riesling Kabinett „feinherb“ Trittenheimer Altärchen 10,5 %/9,- €
90 - 2015 Riesling Spätlese „feinherb“ „Jungheld“ Trittenheimer Apotheke 11 %/16,- €
92 - 2015 Riesling Auslese „feinherb Die große Leidenschaft“ Apotheke 11 %/22,- €
87 - 2015 Riesling Kabinett Trittenheimer Altärchen 8,5 %/9,- €
90 - 2001 Riesling Spätlese Trittenheimer Apotheke 7,5 %/24,- €
89 - 2015 Riesling Spätlese „Alte Reben“ Trittenheimer Apotheke 7,5 %/16,- €
91 - 2015 Riesling Spätlese „Goldstückchen“ Trittenheimer Apotheke 7,5 %/22,- €
93 - 2015 Riesling Auslese Trittenheimer Apotheke 7,5 %/20,- €/0,5l

 

Der Feinschmecker - 900 Weingüter in Deutschland GUIDE 2015
3,5 F

 

"Franz-Josef Eifel gehört zu den verlässlichen Moselwinzern, die Jahr für Jahr den Riesling in all seinen Möglichkeiten und Facetten ausbauen.
Ob trocken oder restsüß, auch die aktuelle Kollektion zeigt das Können des Winzers, der dabei auf beste Trittenheimer Lagen zurückgreifen kann.
Wer restsüße Mosel-Auslesen mag findet mit dem Riesling "Die große Leidenschaft" einen Paradewein dieser Kategorie.
Nicht minder gelungen sind die feinen süßen Spätlesen, kompakt und extraktreich, dabei leichtläufig, von sauberer Frucht geprägt, vor allem herrlich süffig, dank ihrer prononcierten Säure.
Aus der Trittenheimer Apotheke gefallen uns auch die trocken ausgebauten Rieslinge mit schönem, ausbalanciertem Spiel zwischen Säure und Frucht."

Weingut Franz-Josef Eifel
Engelbert-Schue-Weg 2
54349  Trittenheim

Telefon:
+49 (0) 6507 - 70009

 

E-Mail:

info@fjeifel.de

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Weingut Franz-Josef Eifel